Publikationen

1739358

                                                                                                                                   10-wirtschaftsagenturlogo-bmvitÖkologische Quartierserneuerung

Transformation der Erdgeschosszone und Stadträume

http://www.springer.com/gp/book/9783658026813

 

 

Bildschirmfoto 2014-06-19 um 12.25.44

REMIX CITY

Nutzungsmischung: Ein Diskurs zu neuer Urbanität

Bretschneider, Betül

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2007. 206 S., Europäische Hochschulschriften: Reihe 37, Architektur. Bd. 27

http://publik.tuwien.ac.at/files/PubDat_172965.pdf

 

Print: ISBN 978-3-631-55697-9 br.

 

Online bestellen: www.peterlang.com

Was macht eine Stadt aus? Ohne die Kohärenz der urbanen Funktionen und Aktivitäten in kleinteiligen Verschränkungen existiert die Stadt nicht. Heute versuchen die postindustriellen Städte, die traditionelle Nutzungsvielfalt ihrer Kerne zu behalten – wie die Städte Wien und München – oder wieder zu erreichen – wie die geschrumpfte Stadt Detroit. Dieser Rückfindungsprozess läuft nicht ohne Reibungen und Probleme, trotz aller Argumente, die gegen Nutzungstrennung und für die Wiederannäherung der Stadtfunktionen sprechen. Die neuen Strategien und Programme der Städte führen trotz gleicher Nachhaltigkeitszielezu kontroversen Umsetzungsmodellen. Die Umbrüche in Produktionstechniken, Marktwirtschaft, Lebensstilen und nicht zuletzt in der Städtepolitik ändern heute die Städte sichtlich. Wie können die Planer heute an den komplexen Entwicklungsprozessen der Städte noch mitwirken? Welche Wege gibt es, um die Urbanität zeitgerecht zu transformieren?

Aus dem Inhalt: Nutzungsmischung: Ein Diskurs zu neuer Urbanität – Koexistenz der Stadtfunktionen – Kleinstgewerbe – Wandel in Industrie, Gewerbe und Büro – Nachhaltige Stadtentwicklung – PPP (Public-Private-Partnership)-Strategien in der Stadtentwicklung – Neues Berufsbild der Planer – Neue Rolle der öffentlichen Hand – Postindustrielle Stadt – Schrumpfung der industriellen Städte – Neue Urbanität – Förderungen – Gesetze – Erdgeschoss-Zone – Stadterneuerung – Wien, München, Detroit – Geschichte der Stadt – Neue Anforderungen der Stadtfunktionen.

Die Autorin: Betül Bretschneider studierte an der Middle East Technical University in Ankara und an der Technischen Universität Wien Architektur. Nach einer Lehr- und Forschungstätigkeit am Institut für interdisziplinäres Bauprozessmanagement arbeitete sie an Stadtforschungsprojekten. Im Jahr 2005 promovierte sie an der Technischen Universität Wien. Im selben Jahr erhielt die Autorin den Förderungspreis 2005 der Umweltbehörde der Stadt Wien.

 

 

 

win wi[e]n: blockentwicklung erdgeschosszone

Schriftenreihe 34/2008 B. BretschneiderHerausgeber: bmvit
Deutsch, 176 Seiten

logo-bmvit    logo-hdz

Download:    Endbericht (7.9 MB)

Schreibe einen Kommentar